Deluxe Radio Landshut

  • internetradio online| hören

Deluxe Radio Landshut Radio

Deluxe Radio Landshut hören, Webradio, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.


Fügen sie ihre Website.

zum Gela Alta Gletscher, ist sein Vater umgekommen. Als die Rente bewilligt war, kamen Mutter und Sohn in mein Büro. Wie ist der Vater umgekommen? Eine Explosion. Sie interessieren sich für die Vergangenheit, Fräulein Jaspersen? Mich beschäftigt die Frage, wie die Buchhalterin der Grönland Minen ein so schlechtes Gewissen haben kann, dass sie sich persönlich zu einer Pensionsbewilligung äußert. Darf ich den Bericht dieser Expedition sehen? Der ist im Safe der Archivabteilung. Da ist nichts zu sehen. „Du sollst nicht lügen“, Fräulein Lübing. Ich denke, Sie sollten jetzt gehen. Warum, glauben Sie, wurde der Junge verfolgt? Es lag Schnee auf dem Dach, von dem er fiel. Ich habe die Fußspuren gesehen. So wie sie ein Gespür haben für Gott, habe ich ein Gespür für Schnee. Fräulein Jaspersen? Hallo? Würden Sie noch einmal heraufkommen? Als Sie gegangen waren, habe ich das Buch der Offenbarung aufgeschlagen. „Und der . Engel posaunte, und ich sah einen Stern vom Himmel zur Erde fallen. Und ihm ward der Schlüssel zum Brunnen des Abgrunds gereicht.“ Der Schlüssel zur Hölle… Fräulein Jaspersen, wie weit wollen Sie gehen? Raten Sie mal. Es gibt Archivabteilungen im Keller unseres Gebäudes am Strandboulevard. Da werden die Expeditionsberichte aufbewahrt. Natürlich kann ich nicht erwähnen, dass es einen Universalschlüssel gibt… oder dass der Abloyschlüssel am Brett hinter Ihnen… in die Flügeltür des Haupteingangs passt. Jemand muss die Pforten der Hölle bewachen. Braver Hund. Warum sind Sie mir gefolgt? Ich habe über das, was Sie sagten, nachgedacht. Über seine Spuren. Wenn das wahr ist, sind Sie in Gefahr. Sie können sich… hierhin setzen. Isaiah und ich waren Freunde. Er brachte mich zum Lachen. Er spielte immer dieses kleine Spiel. Er nahm den Kopf in die Hände. So. Und wenn er hochkommt, ist er auf einmal ein Affe oder ein Rabe… oder Frankenstein oder so was. Manchmal hab ich gesehen, wie er mit einem Taxi nach Hause kam, und er schien immer so… verängstigt. Sie haben ihn einmal im Monat im Krankenhaus untersucht. Davor hatte er Angst. Wieso haben sie ihn untersucht? Ich weiß es nicht. Jemand entnahm eine Gewebeprobe von ihm, als er tot war. Ein sehr renommierter Mediziner. Ich weiß es durchaus zu schätzen, wenn mir jemand etwas Gutes tut. Danke. Gehen Sie nicht! Isaiahs Vater kam bei einer Expedition der Grönland Minen um. Und dieses Schwein Loyen war ihr medizinischer Berater. Ich hab seinen Namen hier drin gesehen. Versuchen Sie’s zu lesen. Gute Übung für Ihre Legasthenie. Wieso hat ein so netter Mensch ein so grobes Mundwerk? Tut mir leid, wenn ich den Eindruck erwecke, dass nur mein Mundwerk grob ist. Ich gebe mir alle Mühe, überhaupt grob zu sein. Frl. Jaspersen, ich würde gerne mit Ihnen reden. Reden Sie. Würde es Ihnen was ausmachen, mitzukommen? Das würde es. Tut mir leid, Sie müssen. Kommen Sie, Sie kommen mit. Lassen Sie mich los. Ich komm ja mit, lassen Sie mich los. Lassen Sie mich los! Wenn Sie nicht wollen, müssen Sie nicht, finde ich. Werde ich heimgebracht? Bis vor die Tür. Wer kann einem Mann mit Manieren widerstehen? Bis später. Smilla Jaspersen, geboren am . Juni in Quanaq, Grönland. Mutter: Ann Qaavigaq Jaspersen, Robbenfängerin, Moritz Jaspersen, Amerikaner, Arzt. , Angestellte des Geodätischen Instituts. Von bis wissenschaftliche Teilnehmerin an Expeditionen zum Inlandeis, zum Polarmeer und zum Arktischen Nordamerika. Diverse Beurteilungen sind beigefügt. Aus denen übereinstimmend hervorgeht, dass man, wenn man etwas über Eis wissen will, davon profitiert, Fräulein Smilla Jaspersen zu konsultieren. Inspektor Telling hier aber, hat einige Informationen gesammelt, die anders geartet sind. Umzug nach Dänemark, , nach dem Tod Ihrer Mutter. Von Internatsschulen verwiesen. Immatrikulation an der Uni Kopenhagen. Ein Jahr später exmatrikuliert. Und dann diese anderen Beurteilungen, aus denen hervorgeht, dass Sie Unruhe gestiftet haben, wo immer Sie waren. Zwei Festnahmen, eine davon in Kanada. Ich hatte Eisbären aufgespürt. Bären lesen keine Landkarten. Sie respektieren keine Staatsgrenzen. Dies zeichnet das Bild einer Frau, die nie eine Ausbildung beendet hat. Die seit Jahren arbeitslos ist. Die ohne Familie ist. Die überall, wo sie war, Konflikte ausgelöst hat. Die sich nie anpassen konnte. Jeder vernünftige Mensch würde sich an Ihrer Stelle bedeckt halten. Haben Sie was gegen meine Kleidung? Wir haben etwas gegen… Ihre nutzlosen und schädlichen Versuche, sich in die Ermittlungen einzumischen, obwohl ich Ihnen versprochen habe… Ich weiß, was Sie mir versprochen haben. Fick dich, Ravn. Dies ist Eigentum der Grönland Minen. Wir haben es in Ihrer Wohnung gefunden. Eingesperrt sein, in einem kleinen schalldichten Raum ohne Fenster, ist, hab ich mir sagen lassen, besonders unangenehm, wenn man in Grönland aufgewachsen ist. Das würde Sie in tiefste Verzweiflung stürzen. Das ist doch so, oder? Man sagt, das liegt an dieser endlosen Weite des Horizonts. Ist es das? Diese endlose Weite? Gut. Dann müssen wir das verhindern. Haben wir eine Vereinbarung getroffen? Könnten Sie das bitte lauter sagen, damit ich es hören kann? Ja. Wir haben eine Vereinbarung getroffen. Sie dürfen nach Hause gehen. Smilla, hier ist dein Vater. Kommst du morgen zum Mittagessen in den Club… „Alles ist besser als Selbstmord.“ Wie kann man Fehler in Worten unterbringen? Ich bin nicht lebensmüde. Selbstmord ist was für Feiglinge. Manchmal möchte man einfach allein sein. Es gab schon vorher eine Expedition, . Auch damals passierte ein Unglück. Von acht Männern kamen zwei um. Loyen war bei beiden Expeditionen dabei. Ich mache nicht mehr mit. Ich bin gekommen, um Ihnen das zu sagen. Ich bin fertig damit. Viel Glück. Smilla. Was haben die dort mit Ihnen gemacht? Sie haben gedroht, mich einzusperren. Ich kann nicht eingesperrt sein. Ich schäme mich, wirklich. Ich kann nicht eingesperrt sein. Nein! Schon gut. Denken Sie, ich hab’s nötig, dass Sie mich verstehen? Tut mir leid. Warum habe ich bei Ihnen immer das Bedürfnis, Sie zu verletzen? Als mein Vater mich hergebracht hat, aus Grönland, weigerte ich mich, im Haus zu schlafen. Ich konnte die Hitze nicht ertragen.

  • radio

Radio Online Deutschland