Radio TOP 40 97.9

  • internetradio online| hören

Radio TOP 40 97.9 Radio

Radio TOP 40 97.9 hören, Webradio, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.


Fügen sie ihre Website.

Sehr gut. Mr. McKenzie. Guten Morgen. Guten Morgen, Kinder. Guten Morgen, Fräulein Simpson. Der Richter hat heute morgen bereits über Verfahren entschieden. Ihr werdet nur drei oder vier mitverfolgen können. Erinnert euch, hier darf kein Maori gesprochen werden. Bitte kommt jetzt. Bleibt an der Seite. Euer Ehren…. Nehmt Platz. Schnell. Ich rufe Tangaroa Ropata… Die wesentlichen Tatsachen liegen Ihnen vor, Euer Ehren. Der Angeklagte beschimpfte seinen Arbeitgeber und wurde wegen Beleidigung angezeigt. Wie bekennen Sie sich? Der Angeklagte bekennt sich schuldig, Euer Ehren. Pfund Geldstrafe. Wegtreten. Ich rufe Jonah Watu. Wegen Betrugsversuch angeklagt, Euer Ehren. Der Angeklagte versuchte ein Stück Stammesland zu verkaufen, obwohl es ihm nicht gehörte. Wie bekennen Sie sich? Der Angeklagte bekennt sich schuldig, Euer Ehren. Ein Jahr Haft. Entfernt den Angeklagten. Ich rufe Mihaere Poata. Der Angeklagte wird wegen Sachbeschädigung… und Lebensgefährdung im öffentlichem Raum angeklagt. Er ritt sein Pferd in ein volles Kino. Die Sachlage war wie folgt… Ja, mir sind die Umstände bekannt. Wie bekennen Sie sich? Der Angeklagte bekennt sich schuldig, Euer Ehren. Da dies die zweite schwere Straftat in sechs Monaten ist, bin ich ungern nachsichtig. Daher verhänge ich hiermit die Höchststrafe. Zwei Jahre Haft. Zwei Jahre! Das ist doch ein Witz! Ruhe! Ruhe! Das ist wohl ein Witz! Wenn hier so weiter gemacht wird, räume ich den Gerichtssaal. Entfernen Sie den Angeklagten. Es ist Uhr und damit endet die morgendliche Sitzung. Wir werden um Uhr pünktlich fortfahren. Entschuldigen Sie, Euer Ehren. Bevor sich das Gericht vertagt… möchte die Klasse der Patutahi Senior School dafür danken, einen kurzen Einblick in das Justizsystem erhalten zu haben. Einer der Schüler, Simeon Mahana, möchte sich im Namen seiner Klasse bedanken. Euer Ehren… ich hatte eine Rede vorbereitet. Aber stattdessen habe ich eine Frage. Wenn keiner hier Maori sprechen darf, wie können wir Maori uns dann verteidigen? Mihaere Poata ist auf seinem Pferd ins Kino geritten. Selbstverständlich muss er für den Schaden aufkommen. Aber einem jungen Mann zwei Jahre zu nehmen… Das verlangt vielleicht das Gesetz, aber Gerechtigkeit kann man es nicht nennen. Und bei allem Respekt, damit erweist sich dieses Gericht keine Ehre, Euer Ehren. Vielen Dank. Danke. Diese Verhandlung ist beendet. Bitte erheben Sie sich. Entschuldigung, Mr. McKenzie. Entschuldige dich nie, mein Junge. Es ist ein Zeichen von Schwäche. Von wem ist das Zitat? John Steinbeck? John Wayne in „Kampf am roten Fluss“. Du hast deine Meinung vertreten, ich bin stolz auf dich. In den Bus. Simeon Mahana! Du hast heute gut gesprochen. Im Namen von uns allen. Los, in den Bus. Gott segne dieses Essen. Segne die Hände, die es zubereitet haben. Lasst uns nicht vergessen, wer unsere Freunde… noch wer unsere Feinde sind. Amen. Amen. Bevor wir anfangen zu essen, will ich den jungen Leuten in dieser Familie sagen, dass sie nicht mehr ins Patutahi Kino gehen dürfen. Warum? Weil es nicht gesund ist. Was ist mit religiösen Filmen? Sowas gibt es nicht. „Salomon und die Königin von Saba“, „Das Gewand“, „Die zehn Gebote“… Simeon! Das ist nur ein Vorwand, um nacktes Fleisch zu zeigen. Wenn du sie nie gesehen hast, wie kannst du dann… Das reicht! So was gibt’s nicht. Der Junge muss diszipliniert werden. Wir fangen mit einem Haarschnitt an. Wo sind die Scheren? Tamihana… Wo sind die Scheren? In der Scheune, oder? Dann gehen wir da hin. Nein, bitte nicht! Nein, Papa! Du denkst wohl aus Büchern zu lernen ist wichtiger, als das, was du hier lernst? Ich bring dir bei, was Respekt bedeutet. Wie es meine Onkel auch mir beigebracht haben. Koro! Lass meinen Bruder in Ruhe! Schaff das Mädchen weg. Papa! Tamihana! Hör nicht auf ihn. Aus dem Weg, Joshua! Pass auf seinen Kopf auf. Da sind wir, Schatz. Leg ihn auf’s Bett. Bist du bereit? Pass auf seinen Kopf auf. Okay, kommt. Macht ihm etwas Platz. Die Kinder sollen draußen bleiben. Ruhe! Weg! Du! Du hast mich geschlagen! Vergib mir. Du und deine Familie… seid von meinem Land verbannt. Hey, Papa… Ich weiß, was ich sage! Seid alle still! Joshua und seine Familie… sind von meinem Land verbannt. Und wenn ich sterbe, bekommt ihr nichts von mir. Ich spreche mit ihm. Geht nach Hause und… Hör nicht auf ihn, Josh. Er hat kein Haus! Hört zu! Das Haus, in dem er wohnt, gehört mir! Und ich nehme es zurück. Dann gebe ich ihnen meines. Mein Land… und mein Haus… gebe ich Joshua, Huria und ihren Kindern. Ich verbiete das. Das kannst du nicht, Tamihana. Sogar deine Macht hat Grenzen. Papa, Papa… Papa, er hat nicht… Ich werde Planen holen und wir können darin zelten, bis das geregelt ist. Kommt, ihr großen Mädchen, helft mir. Entschuldige Mama… ich dachte, das wäre nur zwischen ihm und mir. Ich hätte nie gedacht, dass er es an uns allen auslässt. Nun, jetzt weißt du es. Schau! Schau mal, da ist Oma! Was macht sie? Sie verabschiedet sich von ihren Bienen. Gloria! Omi… Was erzählst du ihnen? Ich verspreche ihnen, dass ihr die Wiesenblumen nicht pflückt. Und sie erzählen mir, dafür bekommt ihr den süßesten Honig der Welt.

  • radio

Radio Online Deutschland