Radio Hamburg

  • internetradio online| hören

Radio Hamburg Radio

Radio Hamburg hören, Webradio, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.

Fügen sie ihre Website.

musste er am Bein operiert werden. Das war ihnen aber egal. Wen suchen Sie? Weißt du, wo Vlasta Klempar wohnt? Kommen Sie mit, ich zeige es Ihnen. Danke dir. Hallo. Was wollen Sie? Ich suche Herrn Klempar. Wer sind Sie? Ich bin Anwältin und ich muss ihm einige Fragen stellen. Was für Fragen? Was ist los? Es geht um Kajinek, Herr Klempar. Was hat er Ihnen getan? Der andere hat seinen Bruder wegen ein bisschen Geld kaltblütig ermordet, und er kriegt nicht mal eine vernünftige Rente. Sie können ihn nicht in Ruhe lassen, was? Es ist kein Zufall, dass Sie überlebt haben, oder? Sie haben Sie am Leben gelassen, damit Sie gegen Kajinek aussagen können. Sind Sie verrückt oder was? Geh wieder rein! Der Fall Kajinek kommt wieder vor Gericht. Und wenn Sie wieder lügen, werde ich Sie wegen Meineides verklagen. Sie werden Ihre Strafe bekommen. Warum bedrohen Sie ihn? Lassen Sie ihn in Ruhe, er wird nicht mit Ihnen reden. Sie sind nicht anders als die Bullen. Was meinen Sie damit? Wir sehen uns im Gericht! Das Verfahren gegen Kajinek wird noch ein Albtraum für Sie werden! In einigen Minuten wird in diesem Gerichtssaal eine Anhörung durchgeführt, in der man entscheiden will, ob der Fall des Auftragsmörders Jiri Kajinek wieder aufgerollt werden wird. Bisher ist es keinem Anwalt gelungen, eine Wiederaufnahme des Verfahrens zu erwirken. Aber wird dies der ehrgeizigen Anwältin Klara Pokorova gelingen? Wie schätzen Sie Ihre Chancen ein? Treten Sie bitte zurück. Frau Anwältin, warum haben Sie beschlossen, Jiri Kajinek zu verteidigen? Herr Kajinek verdient einen fairen Prozess, wie jeder andere Bürger auch. Danke. Aber gern. Das Gericht wird nun die Gründe für die Wiederaufnahme anhören, die für den Angeklagten Jiri Kajinek von der Verteidigung vorgebracht werden. Bitte, Frau Anwältin Pokorova, begründen Sie, warum Sie beantragen, das Verfahren wieder aufzunehmen. Frau Pokorova… Frau Pokorova, Sie sind aufgerufen. Die Polizei hat die Zigarettenkippen des Schützen sicher gestellt. Mein Mandant jedoch hat nie geraucht. Erste Frage: Warum sind die Kippen verschwunden? Klempar hat geschworen, dass Kajinek von einer Stelle aus geschossen hat. Jedoch hat die Polizei den Fall nicht noch einmal rekonstruiert. Hierbei hätte man festgestellt, dass die Schusswinkel nicht zu dieser Position passen. Die Polizei hat auch die Fußabdrücke vor Ort nicht bestimmt und sichergestellt. Wir haben einen Zeugen, der Klempar sagte, dass mehr als ein Schütze am Tatort waren. Warum hat man Vlasta Klempar nicht in den Kopf geschossen, wie man es mit seinem Bruder und Herrn Perner gemacht hat? Sollte er überleben, damit er eine Aussage machen kann? Wir werden beweisen, dass die ganze Sache inszeniert war und die Polizei selbst einen großen Anteil Schuld an der Sache hatte. Herr Lejcko, was ist geschehen, nachdem Sie am Tatort ankamen? Vlasta Klempar kam noch einmal zu Bewusstsein, ich fragte ihn, wer geschossen habe, und er sagte: ‚ , den Bullen werde ich mir kaufen!‘ Wir haben neue Beweise, die zeigen, dass Polizeibeamte in den Fall verwickelt waren. Ruhe, oder ich lasse den Saal räumen. Haben Sie noch Fragen an den Zeugen, Frau Anwältin? Nein, habe ich nicht, danke. Herr Staatsanwalt, Ihr Zeuge. Herr Lejcko, Sie gehören nicht mehr zur Polizei, ist das richtig? Nein. Weil man eine Untersuchung gegen Sie angestrengt hat? Ja. Also haben Sie mit der Polizei noch ein Hühnchen zu rupfen? Einspruch! Sie manipulieren den Zeugen, bleiben Sie bei der Sache, bitte. Ich wollte die Gründe des Zeugen für diese Aussagen gegen Polizeibeamte nachweisen. Danke. Danke. Gerne. Lass uns gehen, Kristianek. Ich habe noch eine Frage. Werden Sie Ihre Aussage bestätigen, nach der Sie ursprünglich aussagten, Herr Perner und Ihr Bruder seien von Jiri Kajinek umgebracht worden? Die Frage beantworte ich nicht. Um Ihre Aussage von damals zu bestätigen, sagen Sie einfach Ja oder Nein. Ich beantworte die Frage nicht. Sind Sie mit dem Angeklagten verwandt oder haben Sie andere rechtlich relevante Gründe nicht zu antworten? Ihr Zellengenosse David Polivka, der sich Bouillon nennt, hat uns erzählt, was Sie ihm sagten, als Sie eine Zelle teilten. Dies befindet sich auch auf dem Video, dass ich vorgelegt habe. Sie sagten ihm, dass Herr Kajinek nie am Tatort war. Ist das wahr? Ich beantworte diese Frage nicht. Bitte nehmen Sie in den Bericht auf: Der Zeuge weigert sich zu antworten. Sie können gehen. Die neuen Indizien sind so erdrückend, dass wir sie nicht außer Acht lassen können. Herr Jiri Kajinek wurde nur aufgrund von Zeugenaussagen verurteilt, diese Aussagen hat Herr Klempar heute nicht bestätigt. Es ist unabdingbar, dass wir den Fall wieder aufnehmen und eine genaue Untersuchung anstrengen. Frau Pokorova, haben Sie weitere Zeugen, die Sie aufrufen möchten? Nein. Haben Sie weitere Beweise? Nein, habe ich nicht, danke sehr. Das Gericht wird sich somit zur Beratung zurückziehen. Um Uhr werden wir unsere Entscheidung verlesen. Man kann solchen Dreck niemals abwaschen. Was wollen Sie? Haben Sie unseren Deal vergessen? Sie können offensichtlich nicht verhindern, dass die junge Anwältin weiter mit Kajinek redet.

  • radio

Radio Online Deutschland