Radio Ton

  • internetradio online| hören

Radio Ton Radio

Radio Ton hören, Webradio, Internetradio Qualität ausgestrahlt kontinuierliche Veröffentlichung.


Fügen sie ihre Website.

dass ich dich nicht mag. Ich mag dich wirklich. Das war nett. Wirklich? Ja. Da ist einer der Landstreicher. Nehmt ihn mit. Bring ihn raus. Was tun Sie da? Was ist los? Willie, alles ok? Was ist…? Oh, da oben haben wir wohl zwei Turteltäubchen. Oh, . Hey, wir haben nichts getan, Officer. Ich bin ein kranker Mann. Die Kinder kümmern sich um mich. Schau zu, dass er ruhig ist, Chester. Sieh mal an, sieh mal an. Nun ja… Ich setze euch ungern in Kenntnis… aber ich überlasse euch Sheriff Tilford. Die Wettervorhersage… Was denkst du, wird dieser Sheriff mit uns machen, Willie? Keine Ahnung. In meiner Jugend steckten sie uns in so einen Polizeiwagen wie diesen… fuhren uns weit weg aufs Land und… Großartig. Seht mal. Warum haben sie die Waffe nicht gefunden? Du hältst den Mund, was die Waffe angeht, klar? Die können mich nicht hören. Du hältst trotzdem den Mund. So, so… In Nate Edwards Scheune pennen, was? Blödsinn auf dem Heuboden machen. Also, keine Ausweise. Eine E-Gitarre. In diesem Landkreis sind Landstreicher nicht sehr beliebt. Los. Aussteigen. O.Z., Handschellen abnehmen. Ihr kommt nicht hierher und brecht in die Scheune… eines ehrlichen Mannes ein. Ihr drei habt mich an einem Morgen erwischt, an dem ich gute Laune habe. Sobald ihr die Brücke überquert habt, seid ihr in Sheriff Fowlers Landkreis… und dann seid ihr sein Problem, nicht meines. Nun packt eure Habseligkeiten und geht. Ich mag keine Landstreicher und keine Gesetzesbrecher. Und unser Geld? Welches Geld? Ihr Hilfssheriff nahm mir mein Geld aus der Tasche. Davon sagte O.Z. mir nichts. Und nun geht. Das ist nicht fair. Komm schon. Nein! Sie haben unser Geld geklaut. Das ist verdammt unfair. Ach, wirklich? Ja. Ich sage dir, was ich tun kann. Ich kann dich ins Heim für kriminelle Frauen stecken… und da kannst du bleiben, während du Anzeige erstattest. Oh, die behandeln dich sehr nett in dem Heim. Ja, Ma’am. Komm schon, gehen wir. In diesem Landkreis haben sich die Dinge geändert. Doch andererseits scheint alles gleich geblieben zu sein, oder? Wir sind auf dem Weg, Captain. Sinnlos, hier einen Wirbel zu veranstalten. Zwei Zimmer, $ pro Nacht. Genau so viel, wie wir als Geld für den Notfall haben. Sie reisen alle zusammen? Richtig. Morgen früh reisen wir ab. Kennen Sie diesen Ort? So eine alte Kreuzung in der Gegend? Nein. Nie gesehen. Schauen Sie genau hin. Das muss hier irgendwo sein. Bis auf die Stadt Weevil gibt es hier nichts. Und die ist drei Kilometer die Straße runter. Weevil. Die alte Stadt kenne ich. Und von Straßenkreuzungen weiß ich auch nichts. Wissen Sie, wo Fulton’s Point liegt? Das weiß ich. Kommt schon. Gehen wir auf unsere Zimmer. Ich sag dir, Mann, es ist einfach. Jawohl, Sir. Sonny Crupps Laden. Sieht fast genauso aus wie vor Jahren. Die haben Cent für ein Glas Whiskey verlangt. Das war Raub. Sie kennen das Lokal? Als wäre ich gestern hier gewesen. Sieht aus, als könnte man da ein paar Dollar aufgabeln. Wie willst du das anstellen? Mein Junge, grün hinter den Ohren, wie immer. Ich hoffe, du warst auf dem Heuboden nicht so grün. Wenn du ein Blueser sein willst, musst du deine Peitsche benützen können. Er war wie ein Tier, Willie. Sie können unbesorgt sein. Bei ihm funktioniert alles einwandfrei. Bist wohl was ganz Besonderes, was? Du nimmst jetzt das Ding und bringst die große Knete mit. Du gehst da rein, trinkst etwas und spielst ein paar Songs. Das sind wahrscheinlich harte Jungs, halte das Schießeisen also griffbereit. Und was hast du selbst zu sagen, Long Island? Ich sollte eingebuchtet werden, das habe ich zu sagen. Ich sollte eingebuchtet werden, weil ich auf Sie gehört habe. Meine Güte. Was wurde aus Willie Brown? Der größte Landstreicher aller Zeiten, der größte Mundharmonikaspieler. Würde nicht er da reingehen und abkassieren? Klar. Habe ich oft gemacht. Leider glaube ich langsam… dass Robert Johnsons Freund Willie Brown . Kilometer weg ist. Und wenn er hier wäre, dann vermutlich in einem namenlosen Grab. Meinst du damit, du glaubst mir nicht? Richtig, Willie. Sie lügen doch. Wissen Sie was? Immer, wenn Sie Fulton’s Point erwähnen… kennt keiner diesen verdammten Ort. Ich glaube langsam, Sie sind nur ein Betrüger, der mich ausnutzte… um aus dem Pflegeheim rauszukommen. Wohin gehen Sie? Ihr besserwisserischen Kinder, ihr braucht mich nicht. Ich arbeite auf dieser Seite der Straße… und ihr Weißen auf jener Seite der Straße. So macht man die Dinge in Mississippi. Also, was können wir für dich heute Abend tun? Ich… Ich weiß nicht. Whiskey vermutlich. Du siehst jung aus. Hast du einen Ausweis? Nein, Sir. Nicht dabei, nein. Ich schätze, ein Gläschen wird dir nicht schaden. Hey, Süße, wohin des Weges? Oh, du bist eine schöne Dame. Du bist nicht von hier, oder? Nein, ich kam eben hier an. Nicht, dass wir was gegen späte Besucher haben. Willst du tanzen? Ja, gerne. Dann mal los. Gut. Das macht einen Dollar, Freund. Wie wäre es, wenn ich den Drink mit ein paar Songs bezahle? Ich spendiere dir den Drink, aber dann verschwindest du. Danke. Er sprang auf, wollte aus dem Fenster springen und brüllte: „Oh, ! Da kommt Blind Dog!“ Und ich sage: „Hey.

  • radio

Radio Online Deutschland